Florian Herla

Bergführer – Anwärter

Beruflich

  • Master-Studium Atmosphärenwissenschaften (bis vorauss. Ende 2018)
  • Beginn Bergführerausbildung (2017)

Sportlich

  • Viele steile Klettereien, u.a. im Bergell, Valle Orco, Verdon, Chamonix, Yosemite: Nose; Salathe;
    Astro Man; Half Dome Regular (im Alleingang)
  • Kombinierte Westalpentouren, z.B. Matterhorn Nordwand, Teufelsgrat
  • Winterbegehungen alpiner Routen und Grate

Über mich:

Über das Klettern bin ich als Jugendlicher durch meine Faszination für steile, schnee- und eisbedeckte Berge zum Bergsteigen gekommen. Aufregend finde ich, dass es in jeder Jahreszeit fantastische Abenteuer zu erleben gibt, über ein breites Spektrum der Elemente hinweg. Die ersten Jahre meiner Studienzeit in Innsbruck verbrachte ich hauptsächlich draußen. Als sich allerdings allmählich die Puzzle-Steine verbanden, begann auch meine Faszination für die Meteorologie und Dynamik unserer Atmosphäre stärker zu werden. Heute bin ich dankbar für die Möglichkeiten, die mir zur Verfügung standen, und hab das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein: Theorie und Praxis zu vereinen. Als werdender Bergführer ist meine oberste Priorität, mit meinen Gästen wieder sicher
zurückzukommen. Dann kommt der Wunsch nach eindrücklichen, positiven Erlebnissen am Berg, nach Momenten, die uns Erkenntnisse bringen darüber, wer wir sind und wohin wir wollen.

Was ich mag:

  • Offene und optimistische Menschen, die sich gegenseitig Respekt schenken
  • Kalte Luft und Sonne
  • Morgengrauen am Berg