Alpinklettern Dauphine – Wild & Steil

Nie gehört? – Stimmt. Die Dauphine ist mit ihren wilden Felsgipfeln und einsamen Tälern nahezu unbekannt in unseren Gefilden! Und gerade deshalb eine Reise wert, zumal das östlich von Grenoble gelegene Gebiet nicht nur mit dem südlichsten 4000er der Alpen aufwartet, sondern eine Reihe wunderschöner alpiner Klettereien in wilder Umgebung bietet. Ein echter Leckerbissen für alle, die das Besondere suchen.
Unser Programm beinhaltet dabei eine ideale Gebietsdurchquerung und wartet mit Touren auf, die den Vergleich mit Klassikern wie der Badile Nordkante nicht zu scheuen brauchen. Und wer sich, wie wir, in dieses Gebiet verliebt hat, kann noch eins drauf legen: Die Überschreitung des Grand Pic de la Meije. Eine der ganz großen Gratüberschreitungen der Alpen!

Gebiet

Die Dauphine liegt am südwestlichen Ausläufer des Alpenbogens. Ihr höchster Berg ist der südlichste 4000er der Alpen, die Barre des Ecrins, ihr wohl spektakulärster Kletterberg die Grand Pic de la Meije (3983m).
Vor allem die Wildheit der steilen Felsberge und kleine, aber oft nicht minder wilde Gletscher charakterisieren das Gebiet aus alpinistischer Sicht, aber auch die leichtfüßige, ursprüngliche Lebensart der südfranzösischen Bergdörfer. Der zentrale Ort am Nordrand des Gebirgsstocks ist La Grave.
Nicht selten ist die Dauphine bei unsicherem Wetter in den Nordalpen ein echter Geheimtipp, denn die feuchten Luftmassen aus Nordwesten werden hier durch den Mont Blanc in der Regel konsequent ferngehalten.

Programm

1.Tag: Anreise nach La Grave, Programmbesprechung, Materialcheck und gemeinsames Abendessen in einer einzigartigen Unterkunft.

2. Tag: Weiterfahrt nach Le Berarde. Aufstieg zum Refuge du Chatelleret. Während des Hüttenzustiegs nutzen wir die gut abgesicherten Wände der Tete de la Maye zum Einklettern. Verschiedene Routen stehen zur Auswahl.

3. Tag: Übergang zur Selle-Hütte. Wir klettern über die Tete Sud du Replat: „Pilier Cheze“ heißt unsere 8 Seillägen lange Tour und erfodert den V°. Dann Abstieg vom Gipfel zur Selle-Hütte über eine kurze Gletscherflanke.

4. Tag: Dieser Tag ist als Wetter-Puffertag für die Schlüsseletappe, der Nordkante des Pointe d’Amont vorgesehen. Wahlweise wird hier die Le Rateau, ein attraktives Ziel, das stationär vom Refuge La Selle angegangen werden kann, eingeschoben oder gleich die Etappe über die Pointe d’Amont Nordkante angegangen.
Sollte sich der Übergang über die Pointe d’Amont gleich am 4. Tag anbieten, gibt es für den dadurch gewonnenen Tag eine Reihe attraktiver Ziele im Gebiet!

5. Tag: Pointe d’Amont Nordkante und damit Übergang zum traumhaft gelegenen Refuge Sorrelleir. Die Schlüsseletappe, nicht weil sie klettertechnisch schwieriger ist, sondern weil hierfür unbedingt gutes Wetter benötigt wird. Vom Gipfel abseilen und Abstieg zur Hütte.

6. Tag: Aguille Dibona, steiler und einmaliger Granitzacken direkt hinter der Hütte. Mehrere Routen stehen zur Auswahl um diesen spektakulären Gipfel anzugehen. Die Felsqualität sucht ihresgleichen! Danach Abstieg ins Tal und Rückfahrt nach La Grave.

7.Tag: Gemeinsames Frühstück und Heimreise.

Hier werden Mindestanforderungen als Unterstützung für Deine Selbsteinschätzung definiert. So kannst Du leicht erkennen, ob Deine Vorkenntnisse, Deine Vorerfahrung und Dein Trainingszustand zu der Tour oder dem Kurs, für den Du Dich interessierst, passen. Zudem stellen wir so sicher, ein weitgehend homogenes Grundniveau in Gruppen bei zu haben, auf dem wir aufbauen können.

Solltest Du schon mehr wissen oder können, heißt das nicht automatisch, dass eine Veranstaltung für Dich nicht trotzdem interessant ist, es handelt sich – wie bereits erwähnt – um Mindestanforderungen.

Bergführer Alpen

Konditionelle Voraussetzungen

Zustiege bis zu 2 Std. / Gesamtlänge der Touren 8-12 Std.
Je nach Disziplin gibt es hier große Unterschiede. Bei Kletterreisen ist der konditionelle Anspruch in der Regel ein anderer als bei Hochtouren. Hier findest Du Angaben zur Länge der Zustiege zu Touren, Kletterwänden und –routen.

Vor allem im alpinen Bereich wird zudem näherungsweise die zu erwartende Gesamtlänge der Touren hinsichtlich Gehzeiten und Höhenmetern angegeben - dies ist vor allem im Bereich Alpinklettern, Hochtouren und Klettersteige relevant.

Bergführer Alpin

Klettertechnischer Anspruch / Geländeroutine

Kletterkönnen draußen im alpinen Fels im Nachstieg bis zum 5ten Grad
Hier steht „was man drauf haben“ sollte, um an der jeweiligen Tour sinnvoll teilnehmen zu können. Manchmal bezieht sich diese Angabe nur aufs Kletterkönnen, speziell im Hochtourenbereich aber auch auch auf die Vorerfahrung in der Anwendung von Steigeisen und Eispickel.
Keine klettertechnische Vorerfahrung notwendig
Kletterkönnen in der Kletterhalle im Vorstieg im jeweils angegebenen Schwierigkeitsgrad
Kletterkönnen draußen im Nachstieg/Vorstieg bei sportklettermäßiger/alpiner Absicherung im jeweils angegebenen Schwierigkeitsgrad
Kletterkönnen draußen im alpinen Fels im Nachstieg/Vorstieg und Umfang der Vorerfahrung in der Anwendung von Steigeisen und Eispickel
Bergführer Hochtouren

Seil- und Sicherungstechnisches Können

Sicheres Beherrschen grundlegender Knoten (Achterknoten, Sackstichknoten) und Sicherungsroutine mit HMS oder Tuber als Nachsteiger am Stand
Hier geht es darum, inwieweit das Beherrschen bestimmter Knoten vorausgesetzt wird, um von diesem Kurs ideal zu profitieren. Zudem wird darauf hingewiesen, inwieweit Sicherungstechnische Vorerfahrung, z.B. mit Halbmastwurf oder Tuber, notwendig ist.

Folgende Abstufungen bilden den Rahmen:

  • Grundsätzlich keine Vorerfahrung notwendig
  • Vorerfahrung mit grundlegenden Knoten (Achterknoten, Sackstichknoten) vorteilhaft
  • Sicheres Beherrschen grundlegender Knoten (Achterknoten, Sackstichknoten) und Sicherungsroutine mit HMS oder Tuber

Ausrüstung

  • Steigeisenfeste Bergschuhe, Hüftgurt, 1 lange Bandschlinge, 3 Schraubkarabiner, Kletterhelm, ATC XP Guide (Sicherungsgerät), Kletterschuhe
  • Gletscherausrüstung: Steigeisen, leichter Pickel, Rucksack (35-40 Liter)
  • Funktionelle Bergbekleidung mit guter Beweglichkeit (geringes Gewicht), Mütze, Handschuhe
  • Stirnlampe, Sonnenbrille, Sonnencreme

Falls Dir ein Teil der Ausrüstung fehlt, kannst Du dies bei der Buchung der Tour angeben. Wir verfügen über ein umfangreiches Leihsortiment in Zusammenarbeit mit unseren Partnern Ortovox und Black Diamond.

Leistungen:

  • 6,5 Tage Alpinklettern Dauphine
  • 6,5 Tage Führung durch einen staatlich geprüften Bergführer (maximal 2 Teilnehmer pro Bergführer)

Preis:

1355,- € pro Person (bei einer Teilnehmerzahl von 2 Personen)

Zusatzkosten: Anfahrt, ÜN/HP, Getränke, evtl. Bahnkosten

Die Buchung der benötigten Hütten und Hotels für die Tour wird kostenlos, gerne auch individuellen Wünschen entsprechend, durch Mountain Elements vorgenommen.

Tour reservieren

Im unten stehenden Formular kannst Du verbindlich die offiziellen Termine zur Tour "Alpinklettern Dauphine" buchen. In der Kalendern sind die Termine zur Übersicht auch nochmals farblich hinterlegt. Sobald Du einen Termin ausgewählt hast, kannst Du auf "Jetzt buchen" klicken und gegebenenfalls in der Folge noch die Anzahl der Personen eingeben, für Die Du stellvertretend und als unser Ansprechpartner buchst.

Searching Availability...

Tour zu einem anderen Termin buchen

Solltest Du zu einem anderen Termin diese Tour buchen wollen, bitten wir Dich eine individuelle Anfrage an uns zu richten. Das kannst Du hier tun:

Individuelle Anfrage

Alternative Touren mit diesem Schwierigkeitsgrad
  • Alpinklettern Wilder Kaiser, Führungen, Bergführer

    Alpinklettern Wilder Kaiser – Genussklettern

  • Kampenwand Bergführer

    Alpinklettern Kampenwand Überschreitung

  • Alpinklettern, Führungen, Watzmann Ostwand mit Bergführer

    Alpinklettern Watzmann Ostwand

  • Alpinklettern, Führungen, Bergführer

    Alpinklettern Dauphine – Wild & Steil

  • Alpinklettern Dolomiten, Führungen, Bergführer

    Alpinklettern Dolomiten – Steil und griffig

  • Klettern Mont Blanc, Alpinklettern, Führungen, Bergführer

    Klettern Mont Blanc – Granit am höchsten Berg der Alpen

  • Alpinklettern, Führungen, Bergführer

    Zillertal Alpinklettern – Überkletterung Nord nach Süd

  • Alpinklettern Schweiz, Führungen, Bergführer, Bergell, Badile-Nordkante, Alpinklettern Schweiz

    Alpinklettern Schweiz – Granit im Bergell vom Feinsten

  • Wilder Kaiser Alpinklettern, Führungen, Bergführer, Wilder Kaiser Alpinklettern

    Wilder Kaiser Alpinklettern – anspruchsvolle Klassiker im Kalk